Fragen & Antworten Rund ums Piercing

Fragen und Antworten

Frage deinen Piercer, ob du dir den Piercing-Bereich ansehen darfst. Zudem kannst du auf ein sauberes Erscheinungsbild des gesamten Studios achten. Der Ersteinsatzschmuck muss immer steril sein. Das bedeutet dass dieser in jedem Fall verpackt sein muss. Bist du dir unsicher oder hast du noch Fragen, dann sprich ihn darauf an. Wenn er seriös ist, beantwortet er dir alle Fragen.

Ab 18 Jahren ist jeder berechtigt, sich piercen zu lassen. In Anwesenheit eines Erziehungsberechtigten, mit Ausweis und Einverständniserklärung beider Personen darf man auch ab 16 Jahren gepierct werden.

Bitte nimm zu deinem Termin einen amtlichen Lichtbildausweis mit.

Drogen und Alkohol dürfen auf keinen Fall vor dem Termin konsumiert werden. Du solltest gesund und ausgeschlafen sein und drauf achten, dass du schon ausreichend getrunken und gegessen hast. Auf die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (z.B. Aspirin) solltest du unbedingt verzichten.

Sofern beim Stechen die Hygieneregeln eingehalten werden, besteht nur ein sehr geringes gesundheitliches Risiko. Die Pflege nach dem Stechen, spielt in dem Fall eine viel wichtigere Rolle. Deshalb ist es auch so wichtig sein Piercing nach dem Stechen richtig zu pflegen.

Diese Frage lässt sich leider nicht so pauschal beantworten. Es kommt in erster Linie darauf an wie schmerzempfindlich jemand ist. Je nach Stelle und Art des Piercings ist es mal mehr oder weniger schmerzhaft beim Stechen. Grundsätzlich hält die Schmerzphase nur kurz während dem Stechen an. Danach lässt der Schmerz relativ schnell wieder nach.

Nach dem Stechen kommt es manchmal zu Schwellungen. Um keinen unnötigen Druck auf die Wunde aus zu üben werden deshalb längere Stecker als Ersteinsatzschmuck verwendet. Sobald deine Wunde gut verheilt ist, kann man den Stecker wechseln oder kürzen.

Ja natürlich darf/kann man damit stillen, sofern der Stichkanal komplett verheilt ist. Beim Piercen werden zwar ein paar Kanäle der Milchdrüse zerstört, diese bilden sich jedoch nach ca. 6 Monaten wieder neu.

Je nach Art des Piercings wächst das Loch problemlos von alleine zu. Manchmal kann eine kleine Narbe zurück bleiben. Bei gepunchten Piercings wächst das Loch ab einer gewissen Größe nicht mehr vollständig zu.

Klebe dein Piercing mit einem Pflaster so ab, damit du es nicht verlieren kannst und melde dich bei uns, um eine neue Kugel zu bekommen. Nimm das Piercing auf keinen Fall selber raus.

Wenn es frisch gestochen wurde, dann ist es normal. Ist es schon ein paar Tage her, hast du das Piercing wahrscheinlich bewegt  und der Stichkanal wurde durch die Kruste verletzt. Achte die nächsten Tage darauf, dass dein Piercing sauber ist und pflege es gut. Solltest du dir unsicher sein, kontaktiere uns.

Entferne das Piercing nie selber, wenn es entzündet ist!! Sollte sich die Entzündung innerhalb der nächsten 3 Tage nicht bessern kontaktiere deinen Piercer.

Das gelbliche Sekret, welches du bei deinem Piercing siehst, ist kein Eiter, sondern Wundsekret. Es ist normal, dass während des Heilungsprozesses etwas Wundsekret aus der Wunde austritt. Solltest du dir unsicher sein, dann melde dich bei uns.